Nachlese Maiwanderung 2022

Nachlese1. Mai-Wanderung
Hersbruck – Engelthal – Henfenfeld – Hersbruck


Aller guten Dinge sind 3 – sagt ein Sprichwort und so dachten wohl die beiden Einzigen mit Anreise per S-Bahn, die es immerhin im 3. Anlauf geschafft haben, eine S-Bahn nach Hersbruck zu entern. Doch ach, sie konnten einander nicht finden, da die eine im Bahnabschnitt A eingestiegen war und die andere im Abschnitt B C o.ä, worauf beide dann wieder ausstiegen, sich außerhalb des Zuges auch wieder fanden aber nochmals ach – der Zug fuhr bereits ohne sie ab!

1 Ist ja nicht so schlimm, dachten sie, wir verständigen unseren Wanderguide, das wir etwas später kommen und dieser erklärte ihnen auch am Handy, welchen Weg sie gehen sollten. Soweit, so gut.

2 Der nächste Zug wäre bzw. ist tatsächlich um 09:13 h abgefahren, jedoch wiederum ohne unsere beiden „Weltenbummlerinnen“, die die angegebenen stündlichen Abfahrten ….13 h und ….53 h so interpretiert haben, dass stündlich nur 1 Zug fährt (also dann wieder um …..53 h) und die andere stündliche Abfahrt …..13 h für sie deshalb, warum auch immer, nicht in Frage käme. Hierüber wohl völlig ins Gespräch vertieft, fuhr auch dieser Zug um 09:13 h ohne unsere beiden Damen ab.

3 Lobend erwähnt sei noch, dass die Reiseleitung immer – wenn auch über Umwege – informiert war, weshalb die „Restgruppe“ von 13 Personen letztendlich gegen 10 Uhr vom Bahnhof Hersbruck li. aus die Wanderung starten konnte.

Das WSC-Wetter wie gewünscht begleitete uns dann auch den ganzen Tag durch Wald und Flur, auf befestigten Wegen aber auch weniger festem Untergrund (besser gesagt unter Wasser stehenden Erdgräben), die mit tatkräftiger Hilfe unserer starken Männer auch glimpflich überwunden werden konnten, ohne dass dabei jemand Baden ging.

Die zum Teil steilen (aber wenigstens trockenen) Waldwege erforderten höchste Konzentration auf Wurzeln und Dornengestrüpp. Wir waren also alle gefordert und mussten nicht allein deshalb hin und wieder kurz stehen bleiben, um die grüne Pracht über und neben uns zu betrachten, denn nach den   vergangenen Regenfällen und anschließender Wärme ist die Natur und sind alle Bäume und Büsche quasi explodiert – wie es sich eben für einen 1. Mai gehört.

Rechtzeitig gegen 11:30 Uhr trafen wir im „Weißen Lamm“ in Engelthal ein. Ein gutes Mittagessen im „Weißen Lamm“ hatten wir uns redlich verdient (super Küche, alle waren sehr zufrieden. Na ja, eine (1) Wanderin musste fast verdursten, weil ausgerechnet ihr Bier vergessen wurde und sie zur Selbsthilfe greifen musste, d.h. Selbstabholung an der Theke!).

Natürlich machten wir uns während des Essens Gedanken, ob unsere beiden „Abtrünnigen“ Engelthal und das Lokal wohl finden würden. Eine Wette – kommen nicht mehr / sind vielleicht gleich direkt zum Schafs-Markt gegangen – hätten wir doch glatt verloren, denn siehe da, als wir alle bereits mit dem Essen fertig waren, trafen die Tapferen um ca. 13 Uhr doch noch ein und erhielten auch ziemlich schnell ihr gemeinsames Schäufele, sodass die komplette Mannschaft von 15 Personen nach einem vom WSC spendierten Drink (teils mit, teils ohne Alkohol) den 2. Teil der Wanderstrecke in Angriff nehmen konnte.

Am Bahnhof Hersbruck angekommen, wo wir die beiden Zugfahrenden verabschiedeten, ergab eine Rundfrage bei allen Beteiligten, dass jede/r schon  genügend frische Luft und Bewegung gehabt habe und deshalb ein Besuch des Schaf-Marktes den inzwischen schon etwas müden Gliedern erspart werden sollte. Also war am Parkplatz so gegen 16 Uhr große Verabschiedung und ich glaube, alle freuten sich im Geheimen schon auf ihre Couch o.ä., und sei es nur, um die müden Beine hochzulegen.

Unserem Wanderführer Frank F. danken wir nochmals recht herzlich, dass er uns diese schöne Gegend gezeigt hat.

In Schwaig waren wir ca. um 16:30 Uhr und die Nürnberger so gegen 17 Uhr wieder zu Hause.

Danke an Frank und euch alle, die dazu beigetragen haben, dass wir sagen können:                      
Schön war’s!                                                                                                        © Renate