Nachlese 2. Radtour 2022

Nachlese

WSC-Radtour 2022 Nr. 2 nach Büschelbach (Markt Lichtenau)  am Sonntag, 11. September

Zum allseits bekannten akademischen Viertel haben wir noch 5 Minuten dazu gegeben, aber leider (besonders wegen der aus Wettergründen Daheimgebliebenen) vergrößerte niemand mehr den „harten Kern“ der 6 WSC-Radler.

Letztere hatten am Samstagabend auch noch Bedenken, ob bei diesem Regenwetter die Tour überhaupt stattfinden könne. Am Sonntagmorgen jedoch haben die verschiedensten zu Rate gezogenen Wetter-Apps alle diesbezüglichen Zweifel zerstreut – und das zu Recht - denn das Wetter hätte fürs Radeln nicht besser sein können! Außer einem 2-minütigen Regenschauer - wir hatten die Regenbekleidung noch nicht einmal richtig ausgepackt geschweige denn angezogen - war dieser schon wieder vorüber. Der Rest war nur noch schön: Sonne, Wolken im Wechsel, weder zu kalt noch zu heiß, und ein Tourenverlauf, der nichts zu wünschen übrig ließ, einfach klasse!

Großer Dank an Frank B. für die ausgewählte Strecke mit allem Drum und Dran, was dazu gehört: Auf dem Hinweg einige Steigungen (großes Lob an und alle Achtung für unsere beiden nicht motorisierten Radler Frank und Henry!). Und wo Steigungen, natürlich auch wieder rasante Abfahrten auf geteerten Sträßchen im Wechsel mit etwas langsameren sandigen und Splitstrecken. Kurz gesagt: (ich weiß, dass ich mich wiederhole), einfach perfekt!

Und wir konnten dann tatsächlich auch bei vollem Sonnenschein unsere Mittagspause draußen in „Zimmermanns Biergärtle“ genießen, was wir am Samstag noch für fast unmöglich gehalten hatten. Nach gutem Essen und kühlem Bier war die Heimfahrt so gegen 15 Uhr direkt ein Genuss, da es ab Petersaurach fast nur noch leicht bergab ging. Ok, dazwischen war dann auch noch die eine oder andere kurze Steigung, aber nicht mehr der Rede wert.



 

 

Ein krönender Abschluss der Tour war dann noch der Cappuccino, mit dem uns Gabi und Frank auf ihrer Terrasse verwöhnten und wir diesen schönen Tag bis so gegen 19 Uhr ausklingen ließen, bevor sich die Teilnehmer*innen dann (nach insgesamt ca. 70 km) in sämtliche Himmelsrichtungen auf die jetzt kurze Heimfahrt machten.

Danke nochmals an Frank und die ganze harmonische Gruppe für diesen schönen Tag!
© Renate